U18w der DJK Nieder-Olm qualifiziert sich in Maxdorf für Rheinland-Pfalz-Meisterschaften

Mit bereits stark ausgedünntem Kader auf die Rheinhessen-Pfalz-Meisterschaften der Altersklasse U18 der Mädchen am vergangenen Samstag in Maxdorf angereist, waren die Vorzeichen für ein Weiterkommen der Nieder-Olmerinnen auf dem Turnier nicht die besten.

Um dieses zu erreichen, würde ein zweiter Platz auf den Meisterschaften, auf denen neben der DJK auch der ASC Mainz und die Gastgeberinnen der TSG Maxdorf antraten, nötig sein.

Das erste Spiel gegen die stark favorisierten Mädchen des ASC ging, nachdem man in der ersten Halbzeit noch stark mithielt, erwartungsgemäß deutlich mit 42:101 verloren. Gegen die starke Verteidigung und größere Erfahrung der Mainzerinnen, fehlte es in der zweiten Spielhälfte an spielerischen Mitteln und den nötigen personellen Kapazitäten, bei den nur zu acht angetreten DJKlerinnen.

Im zweiten Spiel gegen die, vor eigenem Publikum enorm motivierten und in voller Mannschaftsstärke aufgelaufenen, Spielerinnen der TSG Maxdorf war also ein Sieg vonnöten, um die Chance auf ein Weiterkommen zu wahren.

Und dieser wurde mit einer riesigen Energieleistung nach Rückstand zur Halbzeitpause auch erkämpft. In einem Spiel, in dem die Spannung in der ganzen Halle mit Händen greifbar war, drehten die Mädchen der DJK das Spiel in der zweiten Hälfte mit purem Willen und riesigem Kampf. Geprägt war das Spiel hauptsächlich von den Defensiven beider Teams, die enorm stark agierten. Gegen die zu zwölft angetretenen Maxdorferinnen, mussten sich die bereits stark ersatzgeschwächten Nieder-Olmer Spielerinnen auch noch durch Verletzungen kämpfen, doch angeführt von der herausragenden Kapitänin Sarah Puschel, zeigte die DJK eine imponierende Teamleistung und gewann das dramatische Spiel schließlich mit 47:39.

Das letzte Spiel des Tages gewann der ASC souverän gegen die niedergeschlagenen Spielerinnen aus Maxdorf mit 89:34, was der DJK den zweiten Platz und damit die Startberechtigung für die, am 17.02. in Neustadt stattfindenden, Rheinland-Pfalz-Meisterschaften sicherte.

Für die DJK spielten: Bayer, Coors, Heinritz, Kehl, Mißner, Puschel, Weidauer, Wesselbaum

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.