H3 mit erster Saisonniederlage

Jetzt hat es die Drachen-Oldies in der Bezirksliga erwischt. Im letzten Hinrundenspiel setzte es für die ersatzgeschwächte Mannschaft eine unerfreuliche 67-73 Heimniederlage gegen die TG Worms. Nach schwachem Start (10-16, 1.Viertel) drehte der Herbstmeister das Spiel zur Halbzeit und lag knapp vorne (37:36). Eine schwache Verteidigung im dritten Viertel folgte eine Aufholjagd in den letzten 10 Minuten, die mitunter auch deshalb nicht von Erfolg gekrönt war, weil klare Fouls der Gäste nicht geahndet wurden, und stattdessen die Reklamationen der Hausherren vom Schiedsrichter mit insgesamt 4 technischen Fouls belohnt wurden.

Trotzdem behalten die 3. Herren die Tabellenführung aufgrund des Erfolges im Spitzenspiel vom vergangen Wochenende. Das letzte Spiel 2018 findet in 2 Wochen auf dem Lerchenberg statt. Der finale Höhepunkt des Jahres wird mit Sicherheit die legendäre Weihnachtsfeier am 15. Dezember.

 

Die vierte Herrenmannschaft schlägt den TV Oppenheim

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und des überragenden Coachings von Miroslav Sovic konnte die 4. Herrenmannschaft der DJK am Wochenende ihr Heimspiel gegen den TV Oppenheim gewinnen. Im ersten Viertel (26:13) legte Daniel Alles mit treffsicherer Hand den Grundstein für den Erfolg. Nachdem die Gäste von einer Zonen- auf eine Mannverteidigung umgestellt hatten, ging das zweite Viertel klar an den TV (9:17). Miro Sovic, noch zufällig in der Halle, erkannte die Not der 4. Mannschaft und stellte sich selbstlos an die Seitenlinie, um dem Team zu helfen. Er formierte die Abwehr auf eine Box-and-one-Verteidigung um, was sich dann im dritten Viertel (16:17) bemerkbar machte. Das letzte Viertel konnte dann – trotz einiger Nachlässigkeiten in den letzten zwei Minuten – ausgeglichen gestaltet werden (20:20), so dass die Mannschaft um Christian Puscher ihren zweiten Saisonerfolg feiern konnte.

Halit Aliu (17), Daniel Alles (20), Daniel Beissmann (2), Zladko Jamakosmanovic (8), Christian Puscher (20), Christian Rose (2), Heiko Winter (1), Thomas Zeipelt (1)

 

U14m dritter Sieg in Folge

Die Nachwuchsdrachen der U14 männlich erzielten mit dem 55:46 gegen den TV Oppenheim und einer spielerischen Glanzleistung den dritten Sieg in Folge. Im Duell um den dritten Platz in der Rheinhessenliga, lag man zunächst mit 7-12 zurück. Mit der Einwechslung von Max Mohr bekam die Drachendefense die gegnerische Offense besser in den Griff, um bis zum Ende des 1.Vierteil mit 19:16 in Führung zu gehen. Das zweite Viertel verlief ausgeglichen und mündete in einer knappe Halbzeitführung (25:22). Mit drei schnellen Fastbreakkorblegern von Moritz Meizer starteten die Youngsters bestens in die 2.Halbzeit und konnte sich bis zur 36.Minute bis auf 52:35 absetzen, auch aufgrund eines bestens aufgelegten Nelson Klose.

Die sich nie aufgebenden Gäste kämpften sich durch Ihren überragenden Spieler (P. Weisbecker, 32 Punkte) nochmal bis auf 8 Punkte ran, zu einer Wende reichte es aber nicht mehr. Die gute Teamleistung der Nieder-Olmer spiegelt sich in der breitgefächerten Punkteverteilung der besten Korbschützen wider: Nelson Klose (21), Fynn Hill (12), Max Mohr und Moritz Meizer (je 9).

 

U12mix erstürmt den Lerchenberg

Ebenfalls den dritten Sieg in Folge landeten die Drachen-Minis bei Ihrem Auswärtsspiel gegen den SC Lerchenberg. Mit guter Verteidigung führte man schon zur Halbzeit mit 42:3 gegen ein dezimiertes Team vom Medienhügel. Am Ende stand ein klarer 71:14 Erfolg, auch aufgrund des sensationellen Comebacks von Josephine Weber, die nach auskurierter Armverletzung 22 Punkte erzielte. Mit Marlene Bayer (15 Pkt) führte ein weiteres Mädchen die Korbschützenliste an. Jakob Schöneberger (10), Laurin Meizer (9) und Lasse Rosenbrock (6) steuerten weitere Punkte bei, in einem Spiel das im Gegensatz zur Vorwoche ohne Spannungsmomente endete.

Zur Erinnerung, letzte Woche erkämpfte sich das U12 Team von Trainer Philip Serfius einen historischen Comeback. Bei dem Duell mit Tabellennachbar Nieder-Ingelheim taten sich die jüngsten DJK’ler zunächst schwer und lag schnell mit 0-12 zurück. Zwar konnte sich das Team einiger gute Chancen erarbeiten, doch fehlte im Abschluss immer wieder das nötige Glück. Auf der anderen Seite konnte Ingelheim vor allem Zu Beginn im Angriff nicht gestoppt werden, sodass man schon nach dem ersten Viertel mit 4-16 in Rückstand lag. Nach dem 15-Punkterückstand zur Halbzeit (11:26), deutete auch nach dem dritten Viertel (20:38) nichts auf einen DJK Sieg hin.

Allerdings deutete sich mit zunehmendem Spielzeit eine stabilere Defensive an. Den Höhepunkt erreichte die Verteidigungsleistung im letzten Abschnitt, in dem viele Ballgewinne zu einfachen Korblegern führten. Mit dem besten Viertel der bisherigen Saison konnte das Team den Schlussabschnitt mit 22-3 für sich entscheiden. Und somit einen zwischenzeitlichen 21-Punkterückstand aufholen. Der letzte Korb eine Minute vor Schluss bedeutete die erste DJK-Führung im Match (42:41). Sieben Sekunden vor Schluss kamen die Rotweinstädter nochmal in Ballbesitz für einen letzten Angriff der allerdings ohne Wurfversuch mit der Schlusssirene endete.

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.